24. OKTOBER 2015 - Maria besucht Österreich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

24. OKTOBER 2015

Botschaften


Mag. Reinhard Kofler CM betet das Jugendgebet und spricht zur Jugend nach der Erscheinung der Mutter Gottes. Anhören >

_____________________________________________________________________________________________________________
12. Botschaft der Madonna „Missionarin in der Mission für die Jugend" 
Gegeben am 24. Oktober 2015 in Bad St. Leonhard/Kärnten

Gelobt sei Jesus Christus!

Liebe Kinder, betet mit Liebe! Ich bin die Mutter Jesu, eure Mutter, Missionarin in der Mission für die Jugend.

Liebe junge Leute, eure missionarische Spiritualität ist ein Leben nach dem Geist. Eine solche Spiritualität äußert sich vor allem in einem Leben in voller Verfügbarkeit gegenüber dem Geist; sie verpflichtet, sich innerlich vom Geist formen zu lassen, um Christus immer ähnlich zu werden. Der Missionar ist der Mensch der Seligpreisungen, er muss ein Mensch sein, der in Christus die wahre Hoffnung gefunden hat. Das missionarische Leben ist durch die Armut gekennzeichnet, denn das Evangelium verkündet man besser durch die Tugend und den Eifer. Das missionarische Leben ist Leben des Gehorsams in der Nachahmung Christi als Erlöser. Christus hat die Menschheit durch seinen Gehorsam an den Heilswillen des Vaters erlöst. Wer missionarischen Geist hat, spürt die Leidenschaft Christi für die Seelen und liebt die Kirche wie Christus.

Liebe junge Leute, für jeden Missionar kann die Treue zu Christus nicht von der Treue zu seiner Kirche getrennt werden. Das Leben des Missionars ist in enger Beziehung mit Gott zu verstehen, in besonderer Weise durch die Intimität mit Christus. Die Mission ist nur möglich, wenn der Geist des Gebetes vorhanden ist. Betet, meine lieben Kinder! Es ist das Gebet, das sich am Wort Gottes inspiriert, an der Liturgie, die in der Eucharistie ihren Mittelpunkt hat, und auch mit der Marianischen Ausrichtung des Abendmahlsaales. Es unterstreicht in besonderer Weise die Beziehung mit Christus in der Eucharistie: macht aus der Heiligen Messe euren Himmel. Der heilige Tabernakel sei euer Magnet und ziehe euch unwiderstehlich an. In der Einsamkeit, meine Kinder, findet man die geheimnisvolle Gegenwart des Herrn, wenn man imstande ist, sich in die geistige Einsamkeit des Herzens Jesu zurückzuziehen. Das Gebet ist nicht schwer, wenn man von der eigenen Armut ausgeht wo sich die Güte Gottes reflektiert und wo Christus seine Freunde erwartet. Es ist das Gebet, das im Geiste der Demut und im Geiste der kindlichen, vertrauensvollen Hingabe verrichtet wird. 

Meine Kinder betet mit Freude! Die Eucharistie ist die Quelle des Lebens, des ewigen Lebens. Die Eucharistie ist die Speise der Engel, das Brot der Starken, das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Die Eucharistie ist die größte Gabe, die Christus angeboten hat und fortwährend der Kirche anbietet. 

Meine Kinder, die Heilige Messe ist das Gedenken an die Auferstehung Jesu, das Gedenken an die Erlösung und an sein Leiden, seinen Tod und seine Auferstehung.
Ich segne euch mit meinem mütterlichen Segen des Friedens und der Liebe. Nehmt, trinkt aus der Quelle des lebendigen Wassers.

Betet, betet, betet! 

Ich lade euch zum nächsten Ruf am 23. April 2016 um 16:30 Uhr ein. Die Mutter Gottes war mit einem weißen Kleid und einem himmelblauen Mantel bekleidet und war von 10 Engeln begleitet.

Gelobt sei Jesus Christus
 
_____________________________________________________________________________________________________________
Zusatzbotschaft vom 24. Oktober 2015

Jesus und Maria umarmen euch, alle Österreicher.
Wenn wir uns begegnen, sagt Maria: Schaut euch in die Augen, umarmt und grüßt euch
und lebt in Freude.
Wir beten für alle Politiker und für alle, die Verantwortung haben, uns und alle Menschen
auf der Erde zu regieren. Ich persönlich liebe euch alle. Danke für alles. 
Ihr habt das Wort Jesu und Mariens gehört.
Danke allen. 
 
_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn sie eine Datei mit der Botschaft im Format des Botschaftsheftes zum Einkleben benötigen, bestellen sie diese bitte über das Kontaktformular.
_____________________________________________________________________________________________________________
 
Außerordentliche Botschaft der Mutter Gottes an Salvatore Caputa für die Priester

Gelobt sei Jesus Christus.
Betet, Lieblingskinder. Ich bin die Mutter Jesu, Botin der Gnaden, für die Priester.

Lieblingskinder, ich bin gerührt und glücklich, dass ich sprechen kann und mich an Dich wenden kann, Priester, denn Du bist groß für Mich. Aber noch größer bist Du für Jesus, den Ewigen Priester.

Meine Kinder, wer ist der Priester?
Wenn jemand die Größe und Würde eines Priesters begreifen würde, würde er sich sicher bemühen so viel als möglich neben ihm zu verweilen. Denn bei ihm bleiben bedeutet den Duft Christi zu riechen, da man nahe bei einem anderen Christus ist. Ja, meine Kinder, dieser ist der Priester: die Verlängerung von Jesus Priester, König und Prophet. Der Priester ist ein Mittler der Gnaden.

Meine Kinder, jeder Priester ist Jesus im Geist gleichförmig, aber er ist berufen, so wie Er zu werden indem er in der Nachfolge Jesu lebt.
Durch das Weihesakrament werden die Priester Christus-Priester gleichförmig als Minister des Hauptes, mit dem Zweck den ganzen Leib, der die Kirche ist, wachsen zu helfen und aufzubauen.
Das Priestertum ist die höchste Würde unter allen geschaffenen Würden.

Meine Kinder, der Priester ist „ein göttlicher Mensch“. Für das Priestertum ist er „GÖTTLICHE WÜRDE“. Mein Sohn Jesus selbst hat zu den Aposteln gesagt, dass man die Priester gleich wie Ihn als Mensch behandeln soll: „Wer euch hört, hört Mich. Wer euch verachtet, verachtet Mich.“
Ihr Priester seid in ständigerem und direkterem Kontakt mit Seelen, von denen ihr das kindliche Zutrauen, das ganze Vertrauen erlangen könnt. Ihr könnt in der instinktiven Sensibilität der jugendlichen Seelen die lebendigen und neuen Probleme unserer modernen Welt erraten. Ihr habt die Zukunft der Familien, der Pfarreien, der Gesellschaft in der Hand. Ihr seid Jesus Kind, Jesus Teenager, Jesus junger Mensch, Jesus Arbeiter, Jesus Lehrer, Jesus Modell mitten unter eurer Jugend. Das wisst ihr, Lieblingskinder, liebe Priester. Und ihr wisst wie viel die Kirche von euch erwartet: beispielhaften Gehorsam, nie ermüdende Energie, reines Glück, unermüdliche, kleinliche, geduldige Arbeit ohne Ruhm und voller Verdienste. Habt Mut, bringt Reflexion, bringt Engagement, bringt Gebet in die Arbeit, die euch anvertraut ist.

Liebe Kinder, ich liebe euch alle und segne euch mit Meinem Mütterlichen Segen.

Betet, betet, betet.

Die Madonna war ganz in rosa gekleidet und war in Begleitung von 12 Engeln; außerdem in Begleitung des Hl. Franziskus, des Hl. Johannes Bosco, des Hl. Johannes XXIII., des Hl. Johannes Paul II., der Hl. Rita, von Schwester Pura.

Gelobt sei Jesus Christus 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü